LEBENSLAUF

Lizenziatsarbeit der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

Der ärztliche Kommunikationsstil beim Mitteilen der Diagnose Brustkrebs:

Unterschiede in der Beschreibung und Beurteilung gefilmter Konsultationen

Abstract

Für das Mitteilen schlechter Nachrichten wird Ärzten in der Literatur ein partnerschaftlicher, emotionaler Kommunikationsstil empfohlen. Wie dieser Stil von betroffenen Patientinnen 

erlebt wird, ist nicht systematisch untersucht. 

​

Die vorliegende Studie untersucht durch Einschätzung gefilmter Konsultationen die Reaktionen potentieller Patientinnen. In drei Videos teilt ein Arzt einer Schauspielerin auf drei Arten die Diagnose Brustkrebs mit. Sein Kommunikationsstil ist in den Dimensionen Emotionalität und Partnerschaftlichkeit variiert. 159 Studentinnen visionierten in kleinen Gruppen je eine der Konsultationen. Mit Fragebogen wurden anschliessend ihre Gefühle und ihre Beschreibung 

und Beurteilung des ärztlichen Kommunikationsstils erhoben.

​

Wie vermutet werden die Kommunikationsstile unterschiedlich beschrieben. Der partner-schaftliche, emotionale Stil wird am positivsten beurteilt. Er führt zur höchsten beurteilten Zufriedenheit und vermittelt am meisten Hoffnung. Es bleibt zu prüfen, wie sich die 

momentanen positiven Folgen langfristig auswirken werden. 

​

Die Daten führen zur Empfehlung, die Resultate mit Brustkrebspatientinnen zu validieren. 

Als theoretischer Rahmen hat sich das transaktionale Stressmodell nach Lazarus bewährt.

​

Eingereicht bei 

Prof. Dr. phil. Rainer Hornung

Sozial- und Gesundheitspsychologie, Psychologisches Institut, Universität Zürich

​

Betreut durch 

Dr. phil. Marianne Schmid Mast

​

Annette Kindlimann,  August 2004

Aus dem Material zu dieser Arbeit schrieben Frau Dr. Schmid Mast und ich unter Supervision von 

Herrn Prof. Hornung und Herrn Prof. Langewitz folgende Artikel:

​

Schmid Mast, M., Kindlimann, A. & Langewitz, W. (2005) . Recipients’ perspective on breaking bad news: 

How you put it really makes a difference. Patient Education and Counseling, 58, 244-251.

​

Schmid Mast, M., Kindlimann, A. & Hornung, R. (2004). Wie sich das Geschlecht und der Kommunikationsstil von Ärzten auf die Patientenzufriedenheit auswirken: Vom kleinen, aber feinen Unterschied. 

Praxis, 93, 1183-1188.